Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

Tutorium zum Propädeutikum II


Das Propädeutikum ist das theoretische Herzstück des Grundstudiums; es vermittelt den Studienanfängern erste Kenntnisse der Theaterwissenschaft und zugleich grundlegende Eindrücke von der theoretischen wie auch praktischen Ausrichtung des Instituts. Dabei hat es vor allem zum Ziel, einen breiten Überblick zu verschaffen, der den Studenten als Ausgangspunkt für eigenes theaterwissenschaftliches Arbeiten dienen soll.
Das Tutorium zum Propädeutikum ist ein weiterführendes Angebot an die Studenten, einzelne Aspekte der jeweils vorangegangenen Propädeutikumssitzung zu vertiefen. Da das Propädeutikum II Kenntnisse über die einzelnen theaterhistorischen Epochen vermitteln soll, ist es sinnvoll, in einem darauf aufbauenden Tutorium einzelne wichtige Aspekte und exemplarische Kunstwerke der jeweiligen Zeit bzw. deren moderne Adaptionen vertiefend zu behandeln. Drei Arten von Materialien und Herangehensweisen bieten sich hierfür an:

1.) Die Video-Lektüre einzelner Szenen bedeutender zeitgenössischer Inszenierungen und Projekte, die formale und/oder inhaltliche Aspekte der jeweils thematisierten Epoche verwenden; beim gemeinsamen Anfertigen einer Aufführungsanalyse der Beispiele sollen nicht nur Formen und Funktionen dieser Aspekte erarbeitet und der dadurch entstehende Gesamteindruck diskutiert werden, sondern gleichzeitig ein Training in grundlegender aufführungsanalytischer Praxis erworben werden.

2.) Die gemeinsame Lektüre einzelner Kernszenen wichtiger Dramentexte der jeweiligen Epoche sowie die Erstellung einer theaterwissenschaftlichen Interpretation derselben unter besonderer Berücksichtigung der historisch spezifischen Merkmale; in diesem Zusammenhang auch evtl. das Erarbeiten zeitgenössischer Aufführungskonzepte zum jeweiligen Text.

3.) Die gemeinsame Lektüre und Diskussion theoretischer Basistexte, die bestimmte Aspekte der jeweiligen historischen Epoche vertiefen oder interpretieren; hierbei soll eine Routine im Herangehen an wissenschaftliche Texte herangebildet werden.

Das Tutorium versteht sich als Angebot zur gemeinsamen Lektüre, so dass nur in Ausnahmefällen Materialien vorbereitet werden müssen.
Es richtet sich vor allem an Studienanfänger und interessierte Grundstudenten.