Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

Gesamtkunstwerk III: Ästhetisierung der Politik


05-MA-ATW-ATW-03
05-MA-CuP-CuP-08


Nach den Seminaren zum Gesamtkunstwerk vor und bei Wagner will sich dieses Seminar mit der Projektion von Gesamtkunstwerkvorstellungen auf die politische Bühne beschäftigen. Dafür soll Walther Benjamins Urteil über die Ästhetisierung der Politik durch den Nationalsozialismus anhand von theoretischen und künstlerischen Positionen überprüft und mit einem Beispiel von Ästhetisierung der Politik aus der Vormoderne konfrontiert werden.
Wagners Konzept des Gesamtkunstwerks als politische Utopie hat auf der Bühne der Politik des 20. Jahrhunderts in Stalin und Hitler Schüler gefunden. Diese sowohl von Philosophen (Boris Groys, Philippe Lacoue-Labarthe, Jean Luc Nancy) als auch von Künstlern (Hans Jürgen Syberberg, Ilya Kabakow) vertretene These soll anhand von Inszenierungen des Nationalismus – Nürnberger Parteitag 1935, Olympiade 1936 , gefilmt von Leni Riefenstahl – sowie der maßgebenden Filme Hans Jürgen Syberbergs – Hitler, ein Film aus Deutschland; Winifred Wagner – sowie seines Videos Plato Cave Memory überprüft werden. Um die Spezifik einer solchen Ästhetisierung der Politik als Gesamtkunstwerk im 20.Jahrhundet herauszuarbeiten, wird sie Inszenierungen der Politik aus der Zeit der Renaissance und des Absolutismus gegenüber gestellt.

Eine Exkursion nach Nürnberg und Bayreuth wird in Zusammenhang mit dem Seminar durchgeführt.

Einführende Literatur:

  • Benjamin, Walter: „Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit“, in: Gesammelte Schriften, Bd. 2, Frankfurt, 1998
  • Groys, Boris: Gesamtkunstwerk Stalin - Die gespaltene Kultur in der Sowjetunion, München, 1988
  • Lacoue-Labarthe, Philippe: Fiktionen - Dichtung als Erfahrung / Die Fiktion des Politischen / musica ficta (Figuren Wagners)[Aus dem Französischen von Thomas Schestag], Sammlung Theorie Band 13 , 2009

Prüfungsvorleistungen: BA-ATW oder Zwischenprüfung ATW
Prüfungsform: Kurzreferat mit Thesenpapier und Hausarbeit