Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

Das leere Zentrum/Alain Robbe Grillet


BA 06, 09, 10
MA 02,04

Der französische Romanautor, Drehbuchautor und Filmregisseur Alain Robbe-Grillet gilt als Begründer des Nouveau Roman, seit er in den 50er Jahren des 20.Jahrhunderts begonnen hat konsequent mit kohärenten Erzählstrukturen zu brechen. In diesem Seminar werden wir seine wichtigsten Novellen (Momentaufnahmen), Romane (Die Jalousie oder die Eifersucht, Der Augenzeuge, Projekt für eine Revolution in New York, Djinn, Die Wiederholung), die Autobiografien (Der wiederkehrende Spiegel, Angelique oder die Verzauberung) und Filme (Letztes Jahr in Marienbad) kennenlernen und sie auf die künstlerischen Strategien hin untersuchen, mit der Alain Robbe-Grillet im kombinatorischen Spiel seines Schreibens seine eigene, undogmatische Ästhetik für „das Streben nach der unmöglichen Repräsentation“ entwickelt.

Schon jetzt sei darauf hingewiesen, daß sich an dieses Seminar im kommenden Sommersemester mit „Die Szene des Autors“ ein szenisches Projekt anschließen wird, das die inszenatorischen Impulse seiner Arbeiten als Inspirationsquelle für eigene künstlerische Projekte der Studierenden zu nutzen versucht.