Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

Einführung in das künstlerische Arbeiten im Tonstudio


BA 01, 02, 05, 06, 09, 10
MA 02, 04

Soundkulisse für Bühnenprojekte, Hörspiele oder Klanginstallationen: die Arbeit mit akustischen Mitteln hat am Institut für Angewandte Theaterwissenschaft erhebliche Bedeutung. Für die Aufnahme und Verarbeitung von Sprache, Musik und Geräuschen steht ein Tonstudio mit einem professionellen Audio-Computersystem, einer Surround-Abhöranlage u.a. zur Verfügung. Dieses Seminar versucht, ein Verständnis für Hörbares und die Arbeit damit zu vermitteln, und führt in die Benutzung und Möglichkeiten der Technik ein.

ACHTUNG! - Dieser Kurs ist PFLICHT für alle, die im Tonstudio arbeiten wollen.
Inhalte:
– Klang – Prinzipien, akustische und technische Grundlagen
– Aufbau und Möglichkeiten des Tonstudios
– Funktionsweise und allgemeine Handhabung der Audio-Software ProTools
– Richtig aufnehmen: der Umgang mit Mikrofonen, Situationen, Räumen
– Bearbeitung von Audio-Material zur Problembehebung oder für Effekte - was geht, wofür und wie
– Sinnvolles Vorgehen bei verschiedenen Aufgabenstellungen (z.B. Hörspiel-Erstellung oder Videodreh)

Über den gesamten Seminarverlauf arbeiten die Teilnehmer/innen eigenständig an einem kleinen eigenen Projekt, für das Arbeitszeit zwischen den einzelnen Terminen eingeplant werden muß.
Die Ergebnisse werden am Semesterende bei einem öffenlichen Abend präsentiert.

Dieses Seminar wird mit identischen Inhalten zwei Mal angeboten, so dass die Teilnehmer/innen sich die für sie besser passende Veranstaltungszeit wählen können und die Gruppen eine überschaubare Größe haben. Letzteres hat sich als wichtig erwiesen; deshalb bitte ich, sich das jeweilige Seminar auch nach dessen Belegung auszusuchen. Gibt es dabei ein größeres Ungleichgewicht, dann werden Interessent/innen von dem einen in das andere Seminar verschoben.

Eine Vorbesprechung findet am Montag, 19.10., 12:30 auf der Wilsonstraße statt vor allem, um diese Teilnehmer/innen-Verteilung zu regeln. Wir empfehlen, dort aufzutauchen – bei ungleicher Belegung wird dort umverteilt; u.U. ist bei Bedarf sogar die Verlegung eines Seminares auf einen anderen Wochentag oder eine andere Zeit möglich. Wer nicht da ist, könnte entsprechend unangenehm überrascht werden.

Voraussichtliche (! s.o.) Seminartermine:

Seminar I: Christian Fleißner
Montag 9 - 12 Uhr: 2.11. - 9.11. - 16.11. - 23.11. - 30.11. - 14.12. - 18.1. - 25.1. - 1.2.

Seminar II: Björn Mehlig
Freitag 9 - 12 Uhr: 6.11. - 13.11. - 20.11. - 27.11. - 4.12. - 11.12. - 15.1. - 22.1. - 29.1.

Abschlußpräsentation: Mittwoch, 10.2. abends