Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

Projektdramaturgie


Der Kurs Projektdramaturgie ist ein Angebot zur Betreuung und Diskussion der eigenständigen künstlerischen Arbeiten der Studierenden. Er dient als Plattform für die jeweiligen Projekte mit der Perspektive, ausgehend von einer spezifischen entstehenden Arbeit in eine gezielte Auseinandersetzung mit dem wachsenden Korpus eigener künstlerischer Arbeiten zu treten und eine enge Beschäftigung mit der individuellen / kollektiven Suche nach der eigenen Arbeitspraxis zu führen, in der Umwege durchaus erlaubt sind. Jeder Teilnehmer hat je nach Projekt bis zu 3 Stunden Zeit, eine Sitzung mit gegenwärtigen oder vergangenen Arbeitsansätzen zu füllen und unter verschiedensten Gesichtspunkten zu diskutieren.
Aus gegebenem Anlass bildet in diesem Semester daneben die Frage nach sinnvollen Kritikgesprächen und Anordnungen einen roten Faden im Seminar. Gemeinsam mit einem Teilteam der Theatermaschine werden in einzelnen Sitzungen Anordnungen und Fragen von Feedback entwickelt und diskutiert. Es gibt die Möglichkeit, Gäste zum Seminar einzuladen. Der Ablauf des Seminars wird in der ersten Sitzung gemeinsam mit den Teilnehmern geklärt.

Nach Bedarf gibt es die Möglichkeit für Zusatzsitzungen zu Themen Antragstellung/Bewerbungen, KSK, Selbstständigkeit.