Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

Die Theatron-Achse besprechen


BA 03, 04, 05, 09 / MA 01, 03, 05

Der direkten Ansprache der Bühne an das Publikum wird als theatral wirksames Mittel nach wie vor großes Vertrauen geschenkt; warum eigentlich? Was bedeutet es, wenn Theater als potentielle ‚Dialogsituation‘ begriffen und inszeniert, wenn performativ ich, du, ihr, Sie gesagt wird?
Das Seminar will Ansätze versammeln und untersuchen, die sich darum bemühen, Konzepte der Ansprache, Anrufung, Zusprache etc. im Theater zu entwickeln. Dabei ist nach jeweiligen (historischen) Hintergründen zu fragen, und vor allem auch an Beispielen zu diskutieren, gerne auch vor dem Hintergrund eigener Erfahrungen aus der künstlerischen Praxis.
Ein möglicher Ausgangspunkt wäre Helga Finters Text „Nach dem Diskurs: Zur Ansprache im aktuellen Theater“, der ja auch bei der Theôría im Sommer schon zur Sprache kam.