Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

Maßstab und Vorstellung


BA/MA/CUP

Das szenische Projekt stellt sich die Frage, welche Imaginationsräume von der Irritation der wahrgenommenen Größenordnungen eröffnet werden. In einem Spiel von maßstabs-getreuen bzw -ungetreuen Bezügen auf die Kunstform Theater und unter der selbstgestellten Bedingung dramaturgisch gestalteter Zeit sollten damit Strukturanalogien zur ästhetischen Erfahrung eines Zuschauers im Theater auf künstlerisch eigenständige Weise untersucht werden. Im Rahmen dieses Projektes könnten auch ‘Theatermodelle’ entstehen, die nicht mehr auf eine spätere, größere Wirklichkeit verweisen, sondern selbst eine - vielleicht auch nur kleine Anzahl von Zuschauern - zu einer Aufführung einladen. Diese Arbeitshypothese reagiert auch auf ästhetische Entwicklungen zeitgenössischer Kunstpraxis - zum Beispiel der Arbeiten von Janet Cardiff, Tony Oursler, Juan Muñoz, Ron Mueck etc.

1.Termin Freitag 15.4. 14Uhr-16Uhr