Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

Hörstücke / Radioworks


BA 04/05/06/09/10
MA 01/02/03/04/05
CuP 02/03/05

Für die Bewältigung einer komplexen Bühnensprache im Zusammenspiel aller Medien erweist es sich als sinnvoll, zunächst mit nur einer der vielen Ebenen (hier die akustische) zu experimentieren, dabei ein Formgefühl zu entwickeln, das Hören zu reflektieren, ästhetische Entscheidungen zu treffen usw.. In dem szenischen Projekt wird den Teilnehmern ein Überblick über wichtige historische und aktuelle Arbeiten auf der ‚akustischen Bühne’ ermöglicht. Zeitgleich dazu werden im Laufe des Wintersemesters von den Studierenden Konzepte für eigene Hörstücke / Hörspiele / Klanginstallationen oder akustische Kleinformate (Skulpturen) entwickelt. Es wird im Zentrum des szenischen Projektes stehen, diese Ansätze zu diskutieren, sie auszuformulieren, im Tonstudio umzusetzen, zu inszenieren, aufzunehmen und zu montieren. Inhaltliche wie formale Gesichtspunkte, Textgrundlagen und Montagetechniken, literarische wie musikalische Referenzen (aus der Klangkunst) sind gleichermaßen im Blickfeld des Projektes.
Absolvierte Einführungskurse in Tonstudiotechnik sind dabei Voraussetzung für die Teilnahme.