Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

Theater, Situation, Zuschauer


BA 03/04/05

MA 01/03/05

CuP 02/09

Seit Hans-Thies Lehmann 1999 das „postdramatische Theater“ ausgerufen hat, überschlagen sich in Weiterentwicklung seiner Thesen die Versuche, aktuelle Theaterformen begrifflich zu bestimmen. „Performatives Theater“, „engagiertes Theater“, „immersives Theater“, „partizipatorisches Theater“, „ökologisches Theater“ oder „ortspezifisches Theater“ sind nur einige Bespiele für die Vielfalt und Heterogenität von künstlerischen Ansätzen, die längst nicht mehr unter einer allgemeinen Theatertheorie gefasst werden können. Und dies schon allein deshalb nicht, weil oft nicht klar gesagt werden kann, ob diese Versuche überhaupt noch Theater, oder doch schon Tanz oder Performance sind.
In einer Mischform aus Vorlesungsteilen und Diskussionen versucht das Seminar eine Argumentation zu entwickeln, die diese Veränderungen aufgreift und bündelt. Leitbegriffe sollen dabei die Begriffe „Situation“ und „Körper“ sein. Beide zielen im Rückgriff auf die Avantgarden des 20. Jahrhunderts auf eine veränderte Adressierung der Zuschauer und Zuschauerinnen, um deren Positionierung im und zum Geschehen sich das zeitgenössische Theater verstärkt zu bemühen scheint.