Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

SirenSongs - eine One-Man-Band-Performance


Mythologie trifft Loopmaschine: Wolfram Sander reanimiert den Gesang der Sirenen. Verführungsgewalt und Bedrohlichkeit der Stimme stehen im Mittelpunkt. Live aufgenommen, live gemixt wird das Organ zum Solokünstler. Die One-Man-Band-Performance übersetzt szenische Handlungen in Klang und erzählt klangliche Ereignisse visuell: Durch Licht-Cues und Sound-Effects verändert Sander Raum und Wahrnehmung. Die SirenSongs erzeugen einen Sog, der das Publikum tief hineinzieht in das einzelne Geräusch.


Versunken in die Nacht. So wie man manchmal den Kopf senkt, um nachzudenken, so ganz versunken in die Nacht. Und du wachst, bist einer der Wächter, findest den nächsten durch Schwenken des brennenden Holzes aus dem Reisighaufen neben dir. Warum wachst du? Einer muss wachen, heißt es. Einer muss da sein.
(nach F. Kafka)

21:30 Uhr