Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

Lange Hörspielnacht II


In zwei langen Hörspielnächten werden am 11.2. (20.00) und am 12.2. (18.00, jeweils Raum 118) die Hörstücke präsentiert, die von Studierenden des Instituts im Rahmen des szenischen Projektes "Hörstücke, Klanginstallationen, akustische Skulpturen" bei Prof. Heiner Goebbels erarbeitet worden sind:

Teil II:

„Schrot. 15 Bilder in einem Take" (Werkschau) (25 Min)
von Björn Deigner
Sprecherin: Luise Voigt

„Verwertung als Umschichtung von Schlacken aus kleinstädtischen Anlagen unter Beachtung rechtlicher und technischer Regelungen / Trailer" (6 Min)
von Annett Lang
Sprecher: Maria-Isabel Hagen, Georg Klüver-Pfandtner, Malte Scholz
Trailer zu einem Hörstück über die Rundfunkverbrecher des "Giessener Freitagskränzchens".

„Zeit: Druck, oder Koma, ich komme." (Teil 3)

„Samuel Beckett. Hörspiel Skizze II" (25 Min)
Umsetzung: Fanny Frohnmeyer und Anna Peschke
Sprecher: Oliver Urbanski
"Hörspiel-Skizze II" ist im Rahmen eines Beckett Seminars bei Prof. Horstmann entstanden. Bei der Umsetzung, die sich in großen Teilen sehr nah an die Regieanweisungen Becketts hält, sind wir mit der Entscheidung, nur einen Sprecher die drei Rollen sprechen zu lassen, der Interpretation gefolgt, welche den Text als ein Monodrama über den künstlerischen Prozess versteht, in dem jede Figur einen Aspekt im Geist des Künstlers repräsentiert: Der Animator als die kritische Fähigkeit den Äußerungen, die aus dem Unbewußten (Fox) kommen Gestalt zu geben, die Stenotypistin als die rezeptive und gewissenhafte Seite und Dick, der stumm bleibt aber dessen Peitschenhiebe als die Entschlossenheit des Künstlers sein Unbewusstes durch Leiden zu stimulieren gesehen werden kann.

„Pause" (15 Min)

„Une belle journée nach K. Mann" (5min)
von Christopher Felix Hahn
Ein Unfall. Unverständnis. Aber ich lebe noch! Wird etwas begreifbarer, je weiter man sich davon entfernt?

„Textmaschine" (9 Min)
von Alexander Bauer, Hanke Wilsman
Die Maschine schlägt in der Sprache Wurzeln, teilt sie nimmt sie auseinander, versucht sie zusammenzusetzen. Am Ende bleibt das Meer.
Sprecher: Oliver Horton, Anna Peschke, Klüver-Pfandtner, David Rittershaus, Katharina Speckmann

"Hölderlin: Die Titanen Die Titanen Die Titanen" (17 Min)
von Anne Katharina Berg

„tante gaby goebbels mix - zwei schallplattenspieler, ein mixer, ein kassettendeck, zwei gitarreneffektgeräte, 300 schallplatten (tante gaby), kein computer" (20 min 48 sec)
von Mark Schroeppel

„Bauerntrampelduett"
von Alexander Bauer, Ferdinand Klüsener und Isolda MacLiam
Bauerntrampelduett möchte eine Liebesgeschichte sein. Zwei Loops laufen gemeinsam los, verirren sich und finden sich zum Schluß in praller Körperlichkeit vereint.