Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

ANA lädt ein: SCHLICHT UND EINFACH


eine 20 Min. Performance

Festival spezial SCHILLER SEHEN

Eine Kooperation von Schillerstadt Marbach, Hessische Theaterakademie und HEIDELBERGER STÜCKEMARKT09

Acht Autoren, acht Regisseure, achtmal Schiller neu sehen im
Spiegel unserer Zeit!

SCHLICHT UND EINFACH


Empfindungen sind ihrem Inhalt nach nicht darstellbar, aber ihrer Form nach.
Friedrich Schiller

Ein Versuch durch Schauspielfiguren Schillers Gefühle zu erzeugen.


Von der Poesie und von der dramatischen insbesondere verlangt man Illusion,
die, wenn sie auch wirklich zu leisten wäre, immer nur ein armseliger Gauklerbe-
trug sein würde. Friedrich Schiller





Benedikt von Peter, Leiter des Studiengangs regie an der Hochschule für Musik
und darstellende Kunst
Marion Tiedtke, Leiterin des Studiengangs Schauspiel an der Hochschule für
Musik und darstellende Kunst
Hans-Thies Lehmann, Leiter des Studiengangs dramaturgie an der Johann Wolf-
gang Goethe - Universität
Axel Preuß, Künstlerischer Leiter HEIDELBERGER STÜCKEMARKT
Sabine Brandes, Kuratorin Schillerjahr 2009
Produktionsleitung Katinka deecke
Produktionsleitung Heidelberg Katrin Breschke & natalie driemeyer
regieassistenz Lenka Vlckova
redaktion Katrin Breschke & dramaturgiestudenten


* 10.05., 13.00 – 14.30 & 16.30 –18.00, Probebühnen des Heidelberger Theaters im Pfaffengrund, im Klingenbühl 1 Shuttlebus um 12.30 ab Uniplatz

Schillers 250. Geburtstag - Anlass für ein ganz besonderes Projekt: acht Autoren schreiben für acht kleine Inszenierungen, die während des STÜCKEMARKTES entstehen und uraufgeführt werden!

Die Autoren Christopher Kloeble, Thomas Melle, Daniel Mezger, Nis-Momme Stockmann, Kristo Šagor, Stephan Seidel, Volker Schmidt und Tanjana Tsouvelis erarbeiten kurze Stücke, die sich mit Themen auseinander setzen, welche paradigmatisch für das Werk von Friedrich Schiller stehen. Gemeinsam mit jungen Regie-, Dramaturgie- und Schauspielstudenten der Hessischen Theaterakademie, die die Texte während des STÜCKEMARKTES inszenieren und präsentieren, untersuchen sie die Bedeutung dieser Themen für die Gegenwart.
Geprobt und aufgeführt wird SCHILLER SEHEN, unser kleines Festival im Festival, in den Probebühnen des Heidelberger Theaters im Pfaffengrund (Klingenbühl 1). Dabei entstehen acht Positionen zur Gegenwart, acht dramatische Blitzlichter, die das Publikum in einem Parcours durch wechselnde Räume allesamt zu erleben bekommt.
Auf die Heidelberger Uraufführung während des STÜCKEMARKTES folgt eine Premiere in der Schillerstadt Marbach, www.schillerjahr2009.de, während der Jungen Schillerwoche am 26. Juni 2009. Ein dritte Aufführung in Frankfurt am Main in der SChmidtstrasse ist am 6.7. geplant.