Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

Medien der Auferstehung – eine Einführung


Der Beitrag will einführend einige Eckpunkte der Tagung markieren: erstens mit Blick auf die theologisch-philosophische Vorstellung der Auferstehung als einem Geschehen, durch das der irdische Körper in einen überirdischen Auferstehungsleib transformiert wird. Hier spielt der Begriff des Mediums in doppelte Hinsicht ein Rolle: als vermittelnde Verwandlung und als zweite Verkörperung, der eine spezifische Materialität eignet. Zweitens mit Blick auf die poetologische Indienstnahme des Medien- und des Auferstehungsbegriffs, um die künstlerische Tätigkeit als Tätigkeit eines 'zweiten Schöpfers' zu markieren.