Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

alpha alpha - Ein Theatercomic über den Anfang.


Anfänge sind wichtig. Anfänge haben besondere Bedeutung für alles, was auf sie folgt. Sie bestimmen den weiteren Verlauf. Es kommt auf sie an. Der erste Satz eines Schauspielers, der erste Schuss beim Elfmeter, der Start von der Pole-Position, das Vorstellungsgespräch.
alpha alpha verhandelt den Anfang. Wie werden Anfänge definiert? Wo endet ein Anfang? Welche Rolle spielen Anfänge im Kontext von Erwartung und Verantwortung? Wer entscheidet, ob die Performance beginnt? Und an welche Stelle gehört die Katastrophe?
Statik und Veränderung des Bühnengeschehens kollidieren im Format des Theatercomics.
alpha alpha performt das Paradoxon des permanenten Anfangs.

Mit: Isabelle Drexler, André Eiermann, Christina Hänsel, Frank Müller, Marcel Schwald
Licht: Sandra Draschaft
Ton: Marie Zahir
Bühnenbild: Gabor Doleviczenyi