Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

VOICE OFF MARBURG


Ein Filmprojekt über die Beziehung zwischen einer Stadt und ihrem Theater. Marburger Bürger und Schauspieler des Hessischen Landestheaters nehmen ihre Heimatstadt unter die Lupe und untersuchen, welche Funktion das Theater einnimmt. Welche Rolle spielen die Schauspieler? Ist ihre Aufgabe in der Gesellschaft vergleichbar mit anderen Dienstleistungen, wie zum Beispiel dem Taxi fahren? Oder nimmt der Schauspielerberuf einen gesonderten Platz ein?

In dem dokumentarischen Film wird deutlich, wie sich Theater und Alltag unmerklich vermischen, wenn Marburger Bürger Fiktionen des Theaters übernehmen. So wird Schauspiel zu Realität und Realität zu Schauspiel. Die skurrilen Aufzeichnungen geben einen Einblick in eine Überlegung, die so abstrakt ist, dass sie, so sollte man meinen, eigentlich kaum darstellbar ist. Die Marburger trauen sich und zeigen einen unterhaltsamen Film, der das symbiotische Verhältnis zwischen Stadt und Theater auf originelle Art widerspiegelt.

Mit: Marburger Bürgerinnen und Bürger sowie Schauspielerinnen und Schauspieler des Hessischen Landestheaters Marburg

Entstanden im szenischen Projekt "Arbeit mit Schauspielern/site specific" unter Leitung von Heiner Goebbels, in Kooperation mit dem Hessischen Landestheater Marburg. Aufführungen im Rahmen des Marburger Theatersommers.