Justus-Liebig-Universität GießenInstitut für Angewandte Theaterwissenschaft
MENU
DE EN

Alle paar Minuten


Ein Chor tanzt Standardtänze ohne Partner. Ein Mann kauft ein belegtes Brötchen und berichtet, dass man es hier nicht mehr aushalten kann. Eine Frau kann ihren Mann nicht mehr wiederfinden. Ein Hausmeister, den seine Frau Elke verlassen hat, träumt von San Francisco.

In einem Park trifft Tom Lea nach elf Jahren wieder. In der Zwischenzeit, in der die beiden sich nicht gesehen haben, hat Tom sich erhängt und schlägt sich seitdem mit Aushilfsjobs durch. Lea hat ihre Eltern tot, nackt und vollständig rasiert im Bad gefunden.

Tom und Lea kommen ins Gespräch. Lea berichtet, warum sie selbst aufgenommene Kassetten mit den Geräuschen von Regen, einem Waisenhaus und dem Schnarchen ihrer Eltern hört und mit Kidneybohnen spielt.

Tom und Lea werden ein Paar.In einer Kirche offenbart Lea Tom, dass sie sterben wird. Tom versucht erfolglos zu schlafen. Lea spricht darüber, warum geliebt wird, wer Durst hat und der Hausmeister entscheidet sich nach San Francisco zu gehen, auch wenn er keine Weltgeschichte mehr schreiben wird.



Buch:
Stephan Koch, Matthias Meppelink

Mit:
Leonie Abbassi, Beate Bernard, Daniela Bette, Peter Clös, Corinna Dorenkamp, Björn Geske, Matthias Hermann, Michael Che Koch, Stefanie Panknin, Malte Scholz

Ton:
Carsten Schmidt

Set-Logistik:
Lars Lucas


monster.truck@web.de